image-01image-02
Sie sind hier: Startseite > Prüfe dich selbst und lerne > Geschichte > Griechenland > Demokratie

Demokratie

In einem demokratischen Staat bestimmt das Volk und nicht ein König oder ein Alleinherrscher, auch nicht wenige Adelige. Das ganze Volk durfte aber weder im Athen des Altertums, noch darf es in den meisten Demokratien der gegenwärtigen Welt mitbestimmen: Kinder dürfen in den europäischen Demokratien nicht wählen. Es mangelt ihnen am Sachverstand, wird argumentiert. Auch den Frauen wurde lange der fehlende Verstand nachgesagt. Das Wahlrecht verweigert wird den Ausländern, da sie nicht Bürger dieses Landes sind. Lange Zeit musste man, um wählen zu dürfen, ein bestimmtes Vermögen besitzen.

In Athen durften nur die Bürger mitbestimmen, nicht dagegen Frauen, Ausländer, Sklaven und Kinder.

In einem Volk gibt es jedoch immer verschiedene Meinungen. Darum:

In einer Demokratie entscheidet die Mehrheit.

Klicke auf die rote Zahl.

Rede Vortrag eines Politikers
Gesetze Regeln für das Zusammenleben im Staat, die man nicht brechen darf
Volksversammlung Um abzustimmen, gingen die Athener zur ...
Krieg Gegenteil von Frieden
Richter Beamter, der vor Gericht zu einer Strafe verurteilen darf
Frauen Kein Mitbestimmungsrecht hatten die ... und die Kinder der Bürger
Tagegeld Lohn für die Athener, die zur Volksversammlung kamen
Kinder Kleine und junge Frauen und Männer
Buerger Nur sie durften in Athen die Politik bestimmen (Beachte: ü = ue)

 

Stationentraining Griechenland. Als Kopiervorlagen freigegeben. Auer-Verlag 2004

 

Letzte Bearbeitung:
Wir möchten gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.
Falls Sie trotzdem datenschutzrechtliche Bedenken haben, nutzen Sie bitte diese Webseite nicht - oder nur auf eigene Verantwortung.
Sie können auch den entsprechenden Button wählen.
- Danke für Ihr Verständnis!

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap