image-02image-01
Sie sind hier: Startseite > Prüfe dich selbst und lerne > Deutsch > Sprachliche Richtigkeit > Parkour

Parkour — Sprachliche Richtigkeit

Rechtschreibfehler

Es handelt sich dabei um eine hauptsächlich (haubtsächlich/hauptsächlich) in der Stadt praktizierte (praktizirte/praktizierte) Fortbewegungsweise, bei der ganz ohne Hilfsmittel alle möglichen Hindernisse (Hinderniße/Hindernisse) überwunden werden müssen. Pfützen (Fützen/Pfützen), Papierkörbe, Parkbänke, Treppen, Blumenbeete (Blumenbete/Blumenbeete) und Mülltonnen ebenso wie Bauzäune, Mauern, Garagen und unter Umständen (Umstenden/Umständen) sogar Häuser und ganze Häuserschluchten werden übersprungen (übersprungen/Übersprungen) und überklettert (Überklettert/überklettert). Der Franzose (franzose/Franzose) David Belle begründete Parkour in den 1980er-Jahren in einem Pariser Vorort – auf Grundlage der Ausbildung seines Vaters, eines ehemaligen (ehemaligen/Ehemaligen) Indochina-Soldaten. Parkour diente ursprünglich dem Überleben (überleben/Überleben) im Urwald (Uhrwald/Urwald). David Belle übersetzte das Dschungeltraining auf den städtischen (stättischen/städtischen) Raum: Bäume und Lianen wurden durch Hauswende (Hauswende/Hauswände), Treppen und Mauervorsprünge ersetzt.

 

Wir möchten gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.
Falls Sie trotzdem datenschutzrechtliche Bedenken haben, nutzen Sie bitte diese Webseite nicht - oder nur auf eigene Verantwortung.
Sie können auch den entsprechenden Button wählen.
- Danke für Ihr Verständnis!

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap