Sie sind hier: Startseite > Lernen > Geschichte > Griechenland > Götter

Geschichte — Griechenland

Götter

Griechische Götter

Zeus: der König der Götter. Er ist der Herr des Himmels und wacht über die Gesetze. Als Wettergott schickt er Donner und Blitz.

Hades: Beherrscher der düsteren Unterwelt, des Reiches der toten Seelen.

Hera: eifersüchtige Gemahlin des Zeus. Sie ist die Beschützerin der Ehe und hasst die Geliebten ihres Gatten.

Demeter: Göttin des Korns. Durch ihre Trauer um die tote Tochter wird es Winter, mit der Rückkehr der Tochter aus der Unterwelt hält der Frühling Einzug.

Apollon: Sohn des Zeus und Gott der Musik, der Dichtung und der Heilkunst.

Hestia: Göttin des Hauses und des Herdes.

Artemis: Tochter des Zeus und jungfräuliche Göttin der Jagd und des Mondes.

Aphrodite: Göttin der Schönheit und der Liebe, ist ihrem Gatten Hephaistos nicht immer treu.

Athene: dem Kopf des Zeus entsprungen, Göttin der Weisheit (Bücher) und des Krieges.

Hermes: geflügelter Götterbote. Er ist der Gott der Kaufleute, der Reisenden und der Diebe.

Dionysos: Sohn des Zeus, Gott des Weines und des Rausches. Seine Verehrer feiern ihn in wilden Gelagen

Ares: wütender Kriegsgott.

Hephaistos: Gott der Schmiede.

Poseidon: Bruder des Zeus und Gott der Meere und der Pferde.

 

Stationentraining Griechenland. Als Kopiervorlagen freigegeben. Auer-Verlag 2004

 
Letzte Bearbeitung:

Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap