Sie sind hier: Startseite > Lernen > Biologie > Sinnesorgane > Sehen

Sehen

Bei höher entwickelten Organismen sind Lichtsinnesorgane ausgebildet, in denen die Sinneszellen durch spezielle Pigmentzellen (Farbstoffzellen) einseitig gegen Lichteinfall abgeschirmt werden. Für eine Abbildung der Umwelt in den Sinnesorganen sorgen optische Apparate (beim menschlichen Auge z.B. Hornhaut, Linse, Pupille, Glaskörper). Darüber hinaus enthalten Lichtsinnesorgane auch Nervenzellen, die die Erregungen der Sinneszellen bereits im Auge vorverarbeiten und somit entsprechend aufbereitete Informationen über den Sehnerv an das Gehirn weiterleiten.

Alle Objekte reflektieren in Abhängigkeit von ihrer physikalischen und chemischen Natur das auf sie auftreffende Licht mehr oder weniger stark: Bestimmte Frequenzbereiche des Lichtes werden absorbiert, andere hingegen reflektiert. Unsere Augen messen und verarbeiten die Zusammensetzung und Intensität des Lichts. Infolge des komplexen Zusammenspiels von Augen und Gehirn sind wir in der Lage, nicht nur eine Vielfalt von Farben, sondern auch Helligkeitsnuancen zu unterscheiden sowie beispielsweise Entfernungen abzuschätzen.


Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap