image-02image-01
Sie sind hier: Startseite > Geschichte > Griechenland > Götter

Geschichte — Griechenland

Götter

Griechische Götter

Zeus: der König der Götter. Er ist der Herr des Himmels und wacht über die Gesetze. Als Wettergott schickt er Donner und Blitz.

Hades: Beherrscher der düsteren Unterwelt, des Reiches der toten Seelen.

Hera: eifersüchtige Gemahlin des Zeus. Sie ist die Beschützerin der Ehe und hasst die Geliebten ihres Gatten.

Demeter: Göttin des Korns. Durch ihre Trauer um die tote Tochter wird es Winter, mit der Rückkehr der Tochter aus der Unterwelt hält der Frühling Einzug.

Apollon: Sohn des Zeus und Gott der Musik, der Dichtung und der Heilkunst.

Hestia: Göttin des Hauses und des Herdes.

Artemis: Tochter des Zeus und jungfräuliche Göttin der Jagd und des Mondes.

Aphrodite: Göttin der Schönheit und der Liebe, ist ihrem Gatten Hephaistos nicht immer treu.

Athene: dem Kopf des Zeus entsprungen, Göttin der Weisheit (Bücher) und des Krieges.

Hermes: geflügelter Götterbote. Er ist der Gott der Kaufleute, der Reisenden und der Diebe.

Dionysos: Sohn des Zeus, Gott des Weines und des Rausches. Seine Verehrer feiern ihn in wilden Gelagen

Ares: wütender Kriegsgott.

Hephaistos: Gott der Schmiede.

Poseidon: Bruder des Zeus und Gott der Meere und der Pferde.

 

Stationentraining Griechenland. Als Kopiervorlagen freigegeben. Auer-Verlag 2004

 
Letzte Bearbeitung:
Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap

Wir möchten gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.
Falls Sie trotzdem datenschutzrechtliche Bedenken haben, nutzen Sie bitte diese Webseite nicht - oder nur auf eigene Verantwortung.
Sie können auch den entsprechenden Button wählen.
- Danke für Ihr Verständnis!