01_labello 01_ZZZ 02_stecknadeln 02_ZZZ 03_radiergummi 03_ZZZ 04_rechner 04_ZZZ 05_patronen 05_ZZZ
Sie sind hier: Startseite > Für Lehrer > Microsoft Power Automate Desktop

Power Automate Desktop

Power-Tool für Windows-Profis
Power Automate Desktop ist kein neues Tool, aber für den privaten Einsatz ist es bisher kaum in Erscheinung getreten, weil Microsoft es in erster Linie an Unternehmen verkauft hat. Jetzt ist die Automatisierungs-Software gratis zu haben und soll in Zukunft auch fester Teil von Windows 10 werden. Für Poweruser eine schöne Spielwiese. Übrigens bieten auch andere Gratis-Programme die Möglichkeit, viele Abläufe in Windows 10 zu automatisieren.

Microsoft verschenkt praktisches Tool: Damit sparen Sie mächtig Zeit unter Windows 10

Vorteile: Übersichtliches Design, „Drag and Drop“-Programmierung möglich, Automatisierung viele Aufgaben

Nachteile: erfordert Einarbeitung

Letzte Änderungen: Power Automate Desktop wurde zuletzt am 03.03.2021 aktualisiert und steht Ihnen hier in der Version 2.5.80.21056 zum Download zur Verfügung.


Beschreibung: Chip-Bewertung:gut
Die CHIP-Redaktion schreibt:
Wer viel Zeit mit Windows 10 verbringt, klickt sich häufig durch die immer gleichen Routinen. Das muss nicht sein, Microsoft selbst hat mit Power Automate Desktop ein Werkzeug am Start, mit dem sich viele Aufgaben automatisieren lassen. Bisher war die Software aber eher ein Thema für Unternehmen, die damit Zeit sparen wollten, es kostete auch gut Geld.
Jetzt hat Microsoft entschieden, dass der Zeitsparer fester Bestandteil von Windows 10 werden soll. In einer kommenden Insider-Version von Windows 10 will man Power Automate Desktop integrieren. Doch es kommt noch besser: Ab sofort kann sich jeder Interessierte "Power Automate Desktop" kostenlos laden und damit häufige Aufgaben unter Windows 10 automatisieren.

Das Tool „Power Automate Desktop“ verkaufte Microsoft bisher bevorzugt an Firmen, die damit unter Windows 10 häufig wiederkehrende Aufgaben automatisieren konnten. Jetzt soll es fester Bestandteil von Windows 10 werden — ab sofort steht das Profi-Werkzeug zum kostenlosen Download bereit.

Ehemals als „Microsoft Flow“ bekannt, können Sie nun „Power Automate Desktop“ als kostenloses Windows 10 Tool nutzen. Mit dem praktischen Programm können Sie eigene Routine-Aufgaben erstellen und diese von Ihrem Rechner automatisch ausführen lassen. Dafür können Sie eigene Aktionen mit einem Makrorecorder aufzeichen oder Sie nutzen Bausteine aus über 100 verschiedenen vordefinierter Aktionen. So können Sie sich beispielsweise das Datum und die genaue Uhrzeit anzeigen lassen oder komplexere Aufgaben ausführen, wie das Öffnen all ihrer Arbeits-Programme für Ihr Home-Office täglich um 8 Uhr morgens, automatisch von Ihrem Computer erledigen lassen.
„Power Automate Desktop“ hilft dabei ihren Alltag leichter zu machen, indem Ihnen alltägliche Aufgaben abgenommen werden und diese von Ihrem Rechner ohne menschliche Interaktion automatisch erledigt werden. Mit praktischen Add-ons wie dem FireFox-Widget können Sie die Software „Power Automate Desktop“ erweitern und so selbst Internet-Seiten öffnen, oder etwa Google-Abfragen automatisieren.

Für eine erfolgreiche Programmierung müssen Sie dank der praktischen „Drag and Drop“-Funktion kein Profi sein, sondern können anhand von informativen Beschreibungen und Hilfsangaben auch als Laie eigene Routine-Aufgaben erstellen.

Power Automate Desktop

Der Download der EXE-Datei ist etwa 180 MByte groß, danach installieren Sie Power Automate Desktop mit einem Assistenten. Bei der Installation können Sie auswählen, ob Diagnosedaten an Microsoft fließen sollen oder nicht, die Datenweitergabe ist aber vorausgewählt.

Microsoft beschreibt Power Automate Desktop als sogenannte Low-Code-App, sprich man braucht wenig bis gar keine Programmierkenntnisse, um die Software zu nutzen. Trotzdem ist Power Automate Desktop nichts für jedermann, allein die Funktionsvielfalt erschlägt Nutzer am Anfang fast.
Nach der Installation bietet die Software noch Browser-Erweiterungen an, um Web-Apps zu automatisieren, ansonsten war es das mit der Einrichtung. Nach dem ersten Start müssen Sie sich mit einem Microsoft-Konto anmelden, dann zeigt sich das Programm zum ersten Mal. Sie müssen einen sogenannten Flow erstellen, so nennt Microsoft die Automatisierungen.

 

 

 

Erste Schritte mit Power Automate Desktop

Power Automate Desktop

 

Mit Power Automate Desktop können Sie Mausklicks und Tastaturanschläge aufzeichnen und diese als Makros abspeichern. Danach feuern Sie diese nur noch per Mausklick ab und alle Aktionen werden nach der Reihe abgearbeitet. Nachdem Sie einen Test-Flow angelegt haben, öffnen sich die Werkzeuge.
Auf der linken Seite sehen Sie eine breite Palette mit „Aktionen“. Diese Bausteine sind entweder klassische Elemente aus Programmiersprachen, etwa Schleifen und Bedingungen oder elementare Operationen wie „Dateien kopieren“, „Outlook starten“ oder „Bilder aus einer PDF-Datei extrahieren“.
Sie haben jetzt also zwei Möglichkeiten: Entweder ziehen Sie die Aktionen in die zentrale Ansicht oder Sie verwenden den Makrorecorder, um Ihre Aktionen aufzuzeichnen. Praktischerweise lassen sich die vordefinierten Aktionen durchsuchen, denn Power Automate Desktop kennt so einige Tricks. Auf diese Weise können Sie sich Automatismen aus mehreren Schritten zusammenbauen und diese dann in einem Rutsch ausführen lassen.
Wer Lust auf das kostenlose Microsoft-Tool hat, sollte sich etwas Einarbeitungszeit einplanen. Ein Starterguide gibt einen guten Einblick, was mit Power Automate Desktop noch möglich ist. Kreativ müssen Sie aber selbst werden und schließlich hat jeder so seine eigenen Zeiträuber, die es zu automatisieren gilt.

 

Letzte Bearbeitung:

Seitenanfang

Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap