image-02image-01
Sie sind hier: Startseite > Arbeitslehre > Lebensmappe

Lebensmappe

Erstellen einer Lebensmappe
Lernziel: - Schüler sollen ihre Dokumente (Zeugnisse, Bewerbungen etc.) in geordneter Form "fürs Leben" mit nach Hause nehmen.
- Schüler sollen Ordnung in wichtigen Unterlagen mittels "Ordner" halten lernen.
- Schüler sollen aus den gesammelten Daten den Punkt Schulbildung in ihrem Lebenslauf ordnungsgemäß erstellen können.
Form: Die Lebensmappen werden im 7. Schuljahr (Beginn der Arbeitslehre) angelegt und bleiben bis zur Entlassung in einem Ordner in der Schule.
Die Lebensmappe ist ein Schnellhefter mit Lochrand. Dieser und die Registerblätter werden (bisher) von der Schule gestellt.
Inhalte der Lebensmappe:
(bisher)
1) Zeugniskopien
2) alle Bewerbungsschreiben (Lebenslauf, Bewerbungs-Anschreiben, Lichtbild)
3) Tabelle zu (wichtigen -> meist unwichtigen) Versicherungen für Schulabgänger
4) selbstgefertigte Tasche für eine Diskette (mit den Daten zum Bewerbungsschreiben)

erweiterbar, d.h.: z.Zt. noch im Aufbau begriffen:
Möglichkeiten: Antragsformulare für: Arbeitslosengeld, -hilfe, Hartz IV (Sozialhilfe) usw.

Durchführung: Schüler bringen ihre gesammelten Zeugnisse mit in die Schule. Diese werden hier (im Beisein der Schüler!) kopiert und sofort wieder mitgegeben. Anschließend werden die Zeugnisse sortiert und eingeheftet.
  Das mittige Lochen wird geübt.
  Das Einsortieren der Schnellhefter in den Ordner der jeweiligen Klassenstufe wird trainiert.
Letzte Bearbeitung:
Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap

Wir möchten gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.
Falls Sie trotzdem datenschutzrechtliche Bedenken haben, nutzen Sie bitte diese Webseite nicht - oder nur auf eigene Verantwortung.
Sie können auch den entsprechenden Button wählen.
- Danke für Ihr Verständnis!