image-01image-02
Sie sind hier: Startseite > Arbeitslehre > Funktionsweise von Maschinen 1

Funktionsweise von Maschinen 1

Wenn man eine Maschine in ihre Einzelteile zerlegt, dann heißt der Fachausdruck dafür: Demontage.
Die Darstellung aller Teile einer Maschine mit Beschriftung, wobei jedes Teil extra dargestellt und beschrieben ist, nennt man: Explosionszeichnung.
Maschinen oder Geräte werden oft dann demontiert, wenn sie defekt sind. Nach der Behebung des Defektes müssen sie aber wieder zusammengebaut werden. Damit alle Teile wieder an ihren Platz kommen und die Maschine funktioniert, sollte man Folgendes Beachten:
– Notieren der Reihenfolge der demontierten Bauteile
– Demontagebeschreibung (Welche Teile greifen ineinander?)
– Funktionsweise der Bauteile erkennen
– Remontage in umgekehrter Reihenfolge

 

Elektrische Bohrmaschine
Bauteile Baugruppe
Gehäuse Gestell
Getriebe Übertragung
Motor Antrieb
Umschaltung der Drehzahl Steuerung
Bohrer Arbeitsteil
Das Gestell einer Maschine ist der Träger aller Bauteile.
 
Es gibt verschiedene Arten von Getrieben:
– Kegelgetriebe
– Kettengetriebe (Fahrrad)
– Reibradgetriebe
– Riemengetriebe
– Schneckengetriebe
– Zahnradgetriebe
Mit dem Kegel- und Schneckengetriebe erreicht man eine Umlenkung der Drehbewegung im rechten Winkel.
In einem Getriebe unterscheidet man zwischen :
A) antreibenden Rad / Zahnrad : Antrieb, und
B) angetriebenen Rad / Zahnrad : Abtrieb.
Greifen antreibendes und angetriebenes Zahnrad direkt ineinander, so ändert sich die Drehrichtung.
Damit antreibendes und angetriebenes Zahnrad die gleiche Drehrichtung haben, baut man ein Zwischenrad ein.
 
Antreibendes Rad: kleiner Durchmesser
Angetriebenes Rad: großer Durchmesser
Das bedeutet: Übersetzung ins Schnelle = Übersetzung
oder: Übersetzung ins Langsame = Untersetzung

Bei einem Fahrrad handelt es sich um ein Kettengetriebe. Das antreibende Zahnrad ist größer als das angetriebene Zahnrad.
Ein Radrennfahrer will auf ebener Strecke eine hohe Geschwindigkeit erreichen. Er schaltet dazu vorne auf einen großen Zahnkranz und hinten auf den kleinen Zahnkranz.
Ein Mountainbike-Fahrer fährt einen steilen Waldweg hinauf. Er schaltet dazu vorne auf den kleinen Zahnkranz und hinten auf den großen Zahnkranz.
 
Aufgaben eines Getriebes:
– Umformung der Bewegung
– Übersetzung / Untersetzung
– Verstärkung der Antriebskraft
 
 
Handbohrmaschine
Bauteile Baugruppe
Zahnräder Getriebe
Kurbel Antrieb
Bohrfutter mit Bohrer Arbeitsteil

Im Getriebe greifen zwei Kegelzahnräder ineinander. Dadurch wird bei einer Handbohrmaschine die „Kurbelrichtung” in eine „Bohrrichtung” umgeleitet.

Letzte Bearbeitung:
Please activate JavaScript in your browser.

» Sitemap

Wir möchten gerne Cookies auf Ihrem Rechner platzieren, um uns zu helfen diese Website zu verbessern. Erfahren sie mehr über diese Cookies in der Datenschutzerklärung.
Falls Sie trotzdem datenschutzrechtliche Bedenken haben, nutzen Sie bitte diese Webseite nicht - oder nur auf eigene Verantwortung.
Sie können auch den entsprechenden Button wählen.
- Danke für Ihr Verständnis!